weinberghaus perspektive stampfbeton

tape 1000

workshop - annual 2011

Während der annual ´11 wollten wir an den erfolgreichen Workshop vom Jahr zuvor anknüpfen. Auch dieses Jahr ging es darum, das die Studenten mit einem vorgegebenem Material einen Ort bespielen sollten. Als Ort wurde von uns das Foyer des Fachbereichs Architektur vorgegeben.

 

In Anlehnung an die Rauminstallationen von „Numen / For Use“ in Frankfurt oder Berlin-Tempelhof haben wir als Grundmaterial reißfestes Klebeband ausgewählt. Völlig ungewöhnlich als Baumaterial war die Auseinandersetzung mit der Beschaffenheit und Tragfähigkeit besonders interessant. Das Foyer war in diesem Fall als Ort sehr passend, 6 frei stehende Stützen konnten als Grundgerüst die Lasten aufnehmen. Zwischen den Stützen wurde zunächst ein Primärtragwerk gespannt, das wieder rum durch ein Sekundärtragwerk in eine „Grundform“ gespannt wurde. Ähnlich wie ein Gittermodell. Dieses statische Grundgerüst sollte von Außen sichtbar bleiben und durch eine transparente Hülle, ebenfalls aus Klebeband, umhüllt werden. Das Ergebnis war ein Kokonartiges begehbares Gebilde, das durch die vollflächige Verglasung zum Campus hin präsent war. In den darauf folgenden Wochen fanden rund um das Gebäude Präsentationen statt und es fand eine eigenständige Vereinnahmung des Kokons seitens der Studenten statt.

architektur weinberghaus lageplan
architektur weinberghaus lageplan